Spenden oder stiften?

Auf die richtige Balance kommt es an, um Aufgaben zu schultern. Für uns sind beide Formen der Unterstützung wichtig: Spenden und Zustiftungen.

Es gibt zwei Formen, unsere Arbeit zu unterstützen: Durch eine Spende an die Jesuitenmission oder durch eine Zu­stiftung für die Franz-Xaver-Stiftung.

Eine Spende an die Jesuitenmission wird zeitnah im Sinne des Spenders für ein bestimmtes Projekt verwendet. Spenden sind notwendig, um schnell auf Not und Katastrophen reagieren, um gezielt Leid und Armut lindern zu können. Viele unserer Wohltäter ant­worten mit ihrer Spende spontan auf aktuelle Berichte oder Spendenaufrufe. Andere sind seit vielen Jahren einem bestimmten Projekt oder Missionar verbunden. Wieder andere nehmen kirchliche Feiertage oder Familienfeste zum Anlass, um für ein ausgewähltes Anliegen zu spenden. Generell gilt für Spenden: Jeder Betrag ist sinnvoll und hilfreich. Jede Spende kommt unmittelbar unseren Projektpartnern zugute.

Eine Zustiftung für die Franz-Xaver-Stiftung setzt dagegen auf mittelbare und langfristige Hilfe. Der Sinn einer Stiftung liegt darin, Vermögen auf Dauer einem bestimmten Zweck zu widmen. Eine Zustiftung erhöht das Stiftungskapital, das niemals angetastet wird, sondern über Generationen hinweg erhalten bleibt. Nur die Erträge des angelegten Stiftungskapitals fließen jedes Jahr gemäß dem Stiftungszweck in die Projektarbeit der Jesuitenmission. Dadurch ist die Franz-Xaver-Stiftung die Basis für eine beständige und verlässlich einplanbare Hilfe.

Eine Zustiftung zahlt sich oft jedoch erst dann richtig aus, wenn ihre jährlichen Erträge eine nennenswerte Summe ergeben. Wenn wir von einem Zinssatz von 4 Prozent ausgehen, würde eine Zustiftung in Höhe von 5.000 Euro einen jährlichen Ertrag von 200 Euro erzielen, der für den Stiftungszweck eingesetzt wird. Es ist eine Frage der persönlichen Vorlieben, ob es sinnvoller erscheint, einmalig für ein bestimmtes Projekt 5.000 Euro zu spenden oder durch eine Zustiftung dafür zu sorgen, dass zuverlässig bis in die ferne Zukunft hinein jedes Jahr 200 Euro in die Projektarbeit fließen. Wer sich für eine Zustiftung entscheidet, möchte oft über die eigene Lebenszeit hinaus sicher sein, dass mit dem eingesetzten Vermögen dauerhaft und langfristig Gutes getan wird.