Bild des Hl. Franz Xaver (1506-1552)

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Franz Xaver schreibt am 18. März 1541 an Ignatius von Loyola, den Gründer des Jesuitenordens, wie wichtig für ihn die Aufgabe ist, „geistliche wie materielle Häuser zu erbauen, damit die Gegenwärtigen und Zukünftigen die notwendigen Mittel zum Arbeiten im Weinberg des Herrn haben und weiterführen können, was so sehr zum Dienst für Gott unseren Herrn begonnen worden ist.“

Franz Xaver war der erste Missionar des Jesuitenordens. Von ihm lässt sich eine Linie zu unserer Arbeit heute in der Jesuitenmission ziehen. Im Grunde bin ich, sind unsere Missionare und Partner weltweit die „Zukünftigen“, von denen Franz Xaver spricht. Es ist dem Einsatz ungezählter Missionare und Wohltäter zu verdanken, dass wir heute immer noch dazu beitragen können, weltweit die materielle und geistliche Not vieler Menschen zu lindern und die Ursachen von Armut zu bekämpfen.

Aber es ist auch unsere Pflicht, ähnlich wie Franz Xaver an die Zukünftigen nach uns zu denken. Das ist der Grund warum wir eine gemeinnützige Stiftung gegründet haben – die Franz-Xaver-Stiftung. Das Stiftungskapital, das durch Zustiftungen erhöht wird, bleibt unangetastet. Die Erträge des Kapitals fließen Jahr für Jahr in die weltweite Arbeit der Jesuitenmission. Durch eine Zustiftung für die Franz-Xaver-Stiftung helfen Sie langfristig den Armen und fördern unsere weltweite Projektarbeit besonders nachhaltig.

Es freut mich, dass Sie sich für die Franz-Xaver-Stiftung interessieren. Auf dieser Website haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt. Eine größere Summe einer Stiftung zu übereignen, ist eine Entscheidung, die sorgfältig überlegt sein will. Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe, um die Seiten zu lesen und Ihre Fragen zu notieren. Vielleicht können wir dann in einem gemeinsamen Gespräch offene Punkte klären. Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören!

Ihr Pater Klaus Väthröder SJ
Missionsprokurator und Vorstand
der Franz-Xaver-Stiftung